02 31 - 7 24 85 24 Kleppingstr. 20 | 44135 Dortmund

Inkasso | Fälligkeit des Anspruchs

Sodann muss der Anspruch auch fällig sein. Fälligkeit bezeichnet den Zeitpunkt, von dem ab der Gläubiger die Zahlung verlangen kann.

Regelmäßig wird dies erst dann der Fall sein, wenn der Gläubiger seine eigene Leistung ordnungsgemäß und vollständig erbracht hat. Dann kann er allerdings die Zahlung nach dem Gesetz im Zweifel sofort verlangen, wenn für sie keine anderweitige Zahlungsbestimmung getroffen wurde oder eine solche sich aus den Umständen ergibt. Ist eine Zeit bestimmt, ist im Zweifel anzunehmen, dass der Gläubiger die Leistung nicht vor dieser Zeit verlangen kann.

Solche abweichenden Abreden ergeben sich häufig aus unbedacht übernommenen Aussagen. So bestätigen die häufig in Rechnungen enthaltenen Formulierungen "Kasse gegen Faktura" bzw. "Sofort netto Kasse gegen Rechnung" die Fälligkeit des Zahlungsanspruchs schon gegen Empfang der Rechnung vor Übergabe der Ware. Bei "Zahlung gegen Dokumente" muss die Zahlung nach Vorlage der Verladungsnachweise unabhängig von der Beschaffenheit der Ware erfolgen. Wer aber hervorhebt, dass die "Rechnung zahlbar/fällig 4 Wochen nach Zugang" ist, räumt dem Schuldner häufig ungewollt einen vierwöchigen zinslosen Kredit ein. Denn die Zahlung kann dann frühestens nach Ablauf dieser 4 Wochen verlangt werden.

Ungeachtet dessen gibt es Sonderregelungen, die eine abweichende Leistungszeit z. B. für die Miete, die Pacht, das Darlehen, den Dienstvertrag oder den Werkvertrag enthalten.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Welche Konsequenzen dies im Hinblick auf die Nutzung Ihrer Daten hat, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung.